Kopierschutz by Design am Beispiel von Kinokarten

Freikarten verteilen ohne Angst vor Duplikaten

Für das OpenAirKino Spandau wurden diese Freikarten gestaltet. Sie sind so angelegt, dass sie rudimentär Fälschungssicher sind. Die Vorder- und Rückseite sind identisch, allerdings hinten gespiegelt. Darüber hinaus lässt sich der Schwarz-Rot/Schwarz-Kontrast der Blätter mit normalen Kopierern nicht reproduzieren. Die hier gezeigte Auflösung ist zu gering, um die Freikarten im Offset-Druck-Verfahren nachzudrucken. Kopierschutz by Design – ohne aufwändige Sicherheitsmerkmale hergestellt!

Freikarten mit Kopierschutz by Design
Freikarten sollten nach Möglichkeit nicht einfach auf einen Fotokopierer gelegt und vervielfältigt werden können. Darum habe ich hier mit einem kleinen Trick gearbeitet und die Karte von Hinten mit ihrem Spiegelbild bedruckt. Das passgenau auf dem heimischen Kopiergerät hin zu bekommen dürfte schwierig werden.

Auch für Gutscheine geeignet: Kopierschutz by Design

Für das Kino im Kulturhaus Spandau sind diese Kino-Gutscheine nach dem gleichen Prinzip entstanden.

Fälschungssichere Kino-Gutscheine – mit Kopierschutz by Design
Die Kino-Gutscheine müssen ab dem Ausgabedatum drei Jahre lang gültig sein. Damit der Stift und der Stempel gut in dem Papier einziehen können wurde der dafür vorgesehene Bereich nicht bedruckt.

Welche Kopierarten können durch diese Art Kopierschutz by Design verhindert werden?

Sie können die Freikarten bzw. Gutscheine weder durch einfaches Kopieren originalgetreu duplizieren, noch durch Scannen und Drucken. Nur sehr gute Kopiergeräte erkennen die feinen Farbnuancen in der Verläufen. Selbst wenn Sie die Vorlage korrekt gescannt haben werden Sie merken, dass es nicht einfach ist, einen Druck deckungsgleich auf Vorder- und Rückseite zu produzieren. Wenn Ihnen beides gelingt, werden Sie immer noch haptische Unterschiede im Papier und Druckauftrag merken.

Merkmale des Originals, dass Ihre Mitarbeiter vergleichen sollten:

Die Grenzen der “Kopierschutz by Design”-Methode liegen im Gegenwert!

Zugegeben, für große Gegenwerte ist diese Art von Kopierschutz kaum geeignet. Nicht umsonst hat Frank Abergnale, der in dem Film Catch me if you can das FBI auf Trab hält, diverse Unternehmen später hinsichtlich fälschungssicherer Merkmale beraten. Für kleine Gegenwerte bis ca. 12 €, die in geringem Ausmaß ausgegeben werden, kann das Risiko jedoch meist mit der Kostenersparnis aufgewogen werden.

Weitere Arbeiten für micropolis film


ProduktFreikarten und Gutscheine für das Kino im Kulturhaus Spandau Kundemicropolis film GmbH Auftraggebermicropolis film GmbH ProjektFreikarten und Gutscheine Zeitraum2016 Meine AufgabeKonzeption und Gestaltung der Freikarte und Gutscheinkarte BesonderheitenMerkmale zum Kopierschutz by Design integrieren IllustrationAnnika Brinkmann UmsetzungPinguin Druck