Eselfarben. Komplizierte Sachverhalte ohne Fachvokabeln beschreiben

Jede Branche, jeder Beruf bringt seine eigenen Fachvokabeln mit sich. Manche davon sind für Laien partout nicht verständlich. Es gab sogar mal eine Sendung, in der die Kandidaten die Bedeutung solcher Fachvokabeln erraten mussten. Die meisten Lösungsvorschläge waren: Genial daneben!

„Mama, die Rüstungen der Ritters sind Eselfarben.“

Mein Sohn im Alter von 3,5 Jahren

Im Studium habe ich am Projekt „Köpfe-online“ teilgenommen. In unserem interdisziplinären Team waren Studierende aus Kommunikationsdesign, Medieninformatik und Wirtschaftskommunikation. Wir waren im sechsten Semester. Die drei Jahre unseres Studiums in unterschiedlichen Fachrichtungen hatten uns bereits sprachlich geprägt.

Lost in Fachvokabeln

Die Verwendung des jeweiligen Fachvokabulars hat uns häufiger Probleme bereitet. Oft haben wir eine halbe Stunde lang diskutiert obwohl wir uns längst einig waren – weil wir es anders ausgedrückt haben. Zum Glück hatten wir eine Beobachterin mit an Bord, die nur bei den Meetings dabei war. Sie hat uns immer wieder reflektiert und uns darauf hingewiesen wenn wir uns im Kreis gedreht haben.

Im Team haben wir damals besprochen, was die Plattform können soll. Die Gestaltung und Übertragung in HTML1 zum Aufspannen der Tabellen-Zellen)) war meine Aufgabe. Die Medieninformatiker haben die Datenbank aufgesetzt, meine HTML-Dateien in PHP übertragen und die Logik der Seite aufgesetzt. Von ihnen hab ich erstmalig Begriffe aus der Backend-Programmierung gehört und mich diesem „Buch mit sieben Siegeln“ langsam geöffnet.

Identische Fachvokabeln in unterschiedlichen Branchen

Ok, „Design“ ist genau genommen keine Fachvokabel. Dass es aber auch bei diesem, für mich klar mit visuellem Inhalt verknüpften Wort zu Problemen kommen kann hab ich auf dem Mobile World Congress in Barcelona (2008?) erlebt.

Ich hatte ein kurzes, angenehmes Gespräch mit einem Menschen auf einem Messestand. Wir waren uns einig, dass die meisten Designs die auf Handys2 zu finden waren nicht gut wären. Nachdem ich den Stand verlassen habe habe ich festgestellt, dass es sich bei dem Produkt der Firma um ein Layoutprogramm von Leiterplatten gehandelt hat. Für ihn war Design wie die Lötbahnen auf Platinen angeordnet werden. Viel weiter als vom visuellen Design mobiler Webseiten, über die ich sprach, konnte es nicht entfernt sein!

Manchmal muss es aber noch nicht mal eine andere Branche sein. Es kommt auch vor, dass ein Begriff so gängig erscheint, dass der Bezug zu einem bestimmten Fach gar nicht hergestellt wird und es entsprechend nicht richtig eingeordnet wird.

Speziell auch in Agenturen sind Fachvokabeln (und Abkürzungen) weit verbreitet. Da fällt es Textern mitunter schwer, den Sachverhalt für die Kunden (und deren Kunden) in allgemeiner Sprache zu verfassen. Vor allem Hilfs- und Marketingtexte sollten deshalb immer noch mal auf Verständlichkeit überprüft werden.

Fachvokabeln vermitteln

Жизнь hatten wir schon“ war in meiner Russisch-Klasse ein geflügeltes Wort. Entstanden ist er in einer Stunde in der wir eine Vertretungslehrerin hatten. Diese war davon ausgegangen, dass wir das lange Wort „достопримеча́тельность“ bereits kennen. Das kleine Wort „Leben“ jedoch übersetzte sie uns.

Wir können alle nicht wissen, welches Wissen bei unserem Gegenüber vorliegt.

Umso schwerer fällt es mir mitunter in der Lehre an Vorwissen anzuknüpfen. Immer, wenn mir das gelingt kann das neue mit dem alten Wissen verknüpft werden.

Manchmal helfen dabei Eselsbrücken. Mit der folgenden Eselsbrücke helfe ich Menschen weiter, die sich meinen Namen nicht merken können:

„Annika – rote Haare wie Pippi Langstrumpf und der Name ihrer Freundin“

Eselsbrücke für meinen Vornamen

Voraussetzung ist hier natürlich, dass mein Gegenüber das Buch bzw. die Figur von Astrid Lindgreen kennt. Meistens, aber nicht immer ist dies der Fall.

Bei meinem Nachnamen bemerke ich einen Wandel. Früher wurde ich immer gefragt „Wie der Professor aus der Schwarzwaldklinik?“. Das hat mich ziemlich geärgert, immer mit diesem alten Mann in Verbindung gebracht zu werden. Umso mehr freue ich mich, dass ich seit Corona sagen kann:

„Brinkmann – wie die Virologin“

Eselsbrücke für meinen Nachnamen

Sprache lernen

Wenn ich zurückdenke habe ich eigentlich alle Sprachen die ich spreche unterschiedlich gelernt:

Vor allem Griechisch lernen war sehr spannend. Innerhalb von 10 Monaten hab ich von 20 Wörtern Urlaubsgriechisch Sprachfähigkeiten erlangt die eine gute Grundlage für mittelschwere Konversationen bilden.

Recht viele Wörter konnte ich mir durch meine Fremdwörterkentnisse herleiten. Noch besser funktioniert es jedoch seit dem, mir die Bedeutung der Fremdwörter anhand meiner Griechischkentnisse zu erschließen.

In der Schule habe ich immer noch versucht Wort für Wort vorzugehen wenn ich etwas sagen wollte. Konnte ich eine wichtige Vokabel nicht, habe ich mich nicht gemeldet.

In Griechenland kam ich am Anfang überhaupt nicht weit mit diesem Ansatz. Und so musste ich lernen, Dinge zu umschreiben – worin ich immer kreativer geworden bin!

„Mama, die Rüstungen der Ritters sind Eselfarben.“

Mein Sohn im Alter von 3,5 Jahren

Jahre später habe ich diese Strategie bei meinem Kind wieder entdeckt. Das Wort „grau“ musste mir bei der Vermittlung von Farbennamen durchgerutscht sein. Und da mein Kind den Unterschied zwischen glänzenden und nicht glänzenden Farben noch nicht kannte kam der Vergleich mit der „Eselsfarbe“ zustande.

So geht das: verbal einfach mal bildlich werden!

Fußnoten
  1. damals noch ohne CSS, dafür mit Tabellen und Blank-Gifs ((ein Blank-Gif ist ein 1*1 Pixel großes transparentes Gif, das mit Hilfe der Attribute width und height die Mindest-Höhe oder Breite einer Spalte sicherstellt. Eine solche Tabelle hatte oben und links oder unten und rechts meistens eine Zeile/Spalte, in der nur die einzelnen Größen festgelegt wurden. Sinn und zweck war damals, größere Bilder zu vermeiden bzw. Bilder und Daten aus Datenbanken miteinander anordnen zu können
  2. Vorläufer der Smartphones